Freitag, 24. Juni 2011

Caesar Salad

Ich bin froh, wenn alle eventuellen amerikanischen Leser und sonstigen Caesar Salad-Puritaner bitte diesen Post nicht lesen könnten. Ich möchte niemanden ausschliessen von meinem Blog, so ist es nicht, aber ich möchte auch keine Gefühle verletzten. Und das hier ist so sehr ein Pseudo-Caesar Salad, dass ich euren Geschmack damit unmöglich treffen kann.

Obwohl, vielleicht nehme ich das zurück, habe ich doch gerade auf Wikipedia (ach, Wikipedia!) gesehen, dass meine Variante gar nicht so weit vom 'Original', sofern man davon sprechen kann, entfernt ist.

Also, so über den Daumen zeichnet sich Caesar Salad dadurch aus, dass er Folgendes enthält:

  • Lattich (Römersalat oder Romanasalat in Deutschland) 
  • hartgekochte Eier
  • Bacon
  • Parmesan
  • Brotcroutons
  • Sardellenfilets
  • eine Salatsauce mit Mayonnaise, Knoblauch, Zitronensaft, Worcestersauce
Meine Variante ist einfacher, da sie für ein schnelles Mittagessen herhalten musste, sie braucht den Salat auf, der halb gerade da ist und sie enthält keine Sardellenfilets, weil ich die nicht besonders mag. Deshalb ist diese Variante aber beliebig ausbaubar.


IMG_8053


Ich war so hungrig und die Sauce war so lecker, dass ich schon gut die Hälfte aufgegessen hatte, bevor ich Fotos machen konnte.

IMG_8051

Caesar Salad

Zutaten

Salat, möglichst knackig
Petersilie
pro Person zwei Scheiben Brot
pro Person zwei Eier


Sauce

3 TL Joghurt
3 TL Mayonnaise
2 TL Zitronensaft (oder etwas weniger, wenn die Mayo schon recht sauer ist)
1 Knoblauchzehe, gehackt und mit der breiten Seite des Messers gequetscht
4 grosszügige Spritzer Worcestersauce
einige Spritzer scharfe Sauce, wie Piri Piri, Tabasco usw.
Salz, Pfeffer, Paprika

P.S. Für die Unerschrockenen: Es geht auch mit mehr Knoblauch ; )

IMG_8055

Zubereitung

Eier hart kochen.
Brot toasten und in Würfel schneiden. Wer will, kann es zuerst mit der aufgeschnittenen Knoblauchzehe einreiben. Salat, gehackte Petersilie, Croutons, Eier in Vierteln au Tellern anrichten und mit der zusammengerührten Sauce beträufeln.

Das gibt ein wunderbares Mittagessen oder eine Beilage zu Fleisch. Es wird hier oft auch mit warmen Fleischstreifen, zum Beispiel Poulet, serviert, so wird es zu einer eigenständigen Mahlzeit.

IMG_8057

Die Sauce ist so lecker, dass ich den Rest mit übriggebliebenen Croutons aufgegessen habe. Aber das Allerbeste? Ich hatte einen (fast) freien Tag, habe deswegen den Briefkasten wieder einmal geleert (ok, das ist eine andere Geschichte für einen anderen Tag) und habe darin einen Brief gefunden. Aus Mexico! Über mexikanisches Essen, unter anderem. In dem Sinne nicht ganz passend, da meins eher amerikanisch war, aber: close enough, nicht wahr?

Merci, merci, merci Stefanie! Einen Brief von dir zu bekommen ist immer ein absoluter Aufsteller (auch wenn ich diesmal ein bisschen weinen musste). It made my day. Zusammen mit diesem Salat.

Kommentare:

  1. Gilt er auch als Caesar ohne Eier? ( Eiweissallergie )
    Ich freue mich auch schon auf mexikanische Gerichte!
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Du hast die volle Gestaltungsfreiheit, Christine. E Guete!

    P.S. Wenn ich könnte, würde ich Mani und Steffi einfliegen lassen, damit sie uns etwas aus Mexiko kochen können. Das klingt ja immer sehr, sehr lecker.

    AntwortenLöschen