Donnerstag, 9. August 2012

Heute

Ein Tag einer Fast-Melbournian, die Käse vermisst: Heute...


  • ...habe ich meine Kamera mitgenommen und wieder einmal ein Melbourne-Bildli gemacht. Von der Hauptstrasse weg in eine Seitengasse. Das Bild zeigt folgendes: Melbourne ist ein Dorf.

    Untitled
  • ...bin ich in eine Hundekacke getreten. Das ist mir nicht mehr passiert seit ich ein Kind war.
  • ...hat ein Vogel mir auf den Mantelärmel gesch... . Das war wohl heute nicht so mein Tag mit den Tierexkrementen. Ich hoffe, dass ich jetzt alles für die nächsten zwanzig Jahre abgekriegt habe.

  • ...habe ich auf dem Weg zur Schule viele kleine Kaffees entdeckt, die mir vorher nicht aufgefallen sind. Und dazu ist mir ein neues Blog-Projekt eingefallen. To be announced.

  • ...wollte ich nur schnell im Käseladen vorbeischauen, um zu sehen, ob die Fonduemischungen schon erhältlich sind. Nun. Ich habe für 92 Dollar eingekauft. Tja, was soll ich sagen... (um mich ein bisschen in Schutz zu nehmen: Soooo viel Käse gibt es hier für 92 Dollar nicht, und es sind immerhin zwei Geburtstagsgeschenke und eine Fonduemischung mit dabei (für zwei Personen, for gods sake!))

    Untitled
    • ...dabei habe ich mich endgültig mit der sehr unaustralisch direkten, etwas grantigen und ab und zu das s-Wort sagenden Inhaberin angefreundet. Ich war vielleicht vor einem Monat zum letzten Mal da, und heute kam ich rein und nahm eine der Fonduemischungen in die Hand. Sie meinte: 'There's also a recipe in there. Well, not that YOU need it.' Ich war etwas konsterniert und wusste nicht genau, was sie nun wohl damit meinte, bis wir in den eigentlichen Käseraum gingen und sie meinte: 'You tried the Beeler Gruyere from the Jura last time, didn't you! I have another one for you this time.' Sie erkannte mich also tatsächlich wieder und wusste natürlich auch, dass ich aus der Schweiz komme. Nachdem ich ihr gesagt habe, dass ich in Kürze der Schweiz einen Besuch abstatten würde, musste ich versprechen, ihr ein gutes Käse mitzubringen. Ich glaube, sie meint es ernst.

    • ...ich brauche eure Hilfe: Was könnte ich ihr mitbringen? Welches ist euer absoluter Lieblingskäse? Rahmenbedingungen: Er kann (und soll) chüschtig sein, aber diese sehr, sehr rezenten, die einem die Zunge aufschlitzen, kommen hier wohl nicht so gut an. Also fallen die Hobelkäse und viele der Bergkäse weg. Und: Die Frau hat Ahnung! Sie ist auch ein bisschen einschüchternd. Ich kann also nicht mit etwas Halbbatzigem aufkreuzen. 

    • ...habe ich eine Foto gefunden, die beweist, dass wir sogar auch noch wandern waren an diesen letzten paar Wochenenden, der Herr Bhend und ich. Nicht sooo weit von der Stadt weg allerdings, wie man am Horizont sehen kann.

      Untitled
      • ...mein temporärer Mitbewohner, Matthias, hat gestern lecker für mich gekocht. Schon draussen habe ich es gerochen, und als ich die Türe aufgemacht habe: mmhhhhhhh! So gerne ich auch koche war es doch auch einmal toll, nach Hause zu kommen, noch ein bisschen in der Küche rumzustehen, selbstgebrautes Bier zu trinken und dann einfach an den Tisch zu sitzen. Ja, ja, ich habe den Abwasch gemacht, ohne maulen sogar ; ).

      Kommentare:

      1. I üser Gmeind gits ja massehaft Chäs, scharfe u weniger rässe.
        Da finde mer uf jede Fall eine fürne sensibli Oustralierin!

        AntwortenLöschen
      2. Ech ha halt emmer weder gärn höhlegriifte Gruyère. Ned wow wägem Name aber wow vom Gschmack.

        AntwortenLöschen
      3. Hm, ig o. Choufsch du dä ire Chäserei? I ha gloub meischtens eifach dä vom Migros gha u ha dä guet gfunge, aber woni mit dere Madame ha aafa fachsimple, isch mer das chli komisch vorcho. Das isch chli wi Chäs usem Woolie, we'd weisch wasi meine, Andrea.
        Vilech muesi Fougendes zu mire Frag säge: So wini das bis jitz ha Verstange, isch o der Chäs, wo me ir Schwiz im Grossverteiler chouft im internationale Vergliich sehr guet. Aber im Inlandvergliich müesst ja eigentlech Chäs us Chäsereie besser sii. Vo dene git's auerdings viu. Hmm.
        Mi Unggle geit immer ds Bärn ufe Märit ane Chässtang u hoffentlech chani das iiboue i'ds Programm. Ei Vorussetzig füre erfougriich Import isch auerdings no, dass der Chäs vakumiert u i irgend ere Art u Wys aus ir Schwiz härgsteut erkennbar isch.

        AntwortenLöschen