Freitag, 4. November 2011

Kleiner Ausflug in die australische Fauna: Die Tannenzapfenechse

Ich möchte mich für all die Ausflugsblogs entschuldigen, manchmal arbeiten wir also auch... dank Rösslirennen in der letzten Zeit allerdings eher weniger als mehr.

Wir sind also über das Cup-Wochenende verreist, und nicht nur so ein bisschen. Nachdem wir gut die Hälfte der Strecke durch mehr oder weniger ereignislose Landschaft zurückgelegt hatten, sahen wir aber ein Tier. Das ist das Schöne an Australien: Egal wie weit oder wenig weit man fährt, man kann interessante Fauna in freier Wildbahn bestaunen. Nicht selten haben wir dabei das Gefühl, wohl einem letzten noch nicht ausgestorbenen dinosaurierähnlichen Tier zu begegnen.

Aber schaut euch die Tannenzapfenechse doch einmal selber an. Ist sie nicht putzig? Obwohl, ein etwas wohlproportionierterer Schwanz hätte nicht geschadet.

IMG_0537

Grad winzig oder diskret sind die Tannenzapfenechsen nicht. Man kann sie schlecht übersehen. Vor allem, wenn man mit 30 km/h auf einer Riffelpiste unterwegs ist.

IMG_0540

Aaaaachtung, hier frisst es, das Tier:

IMG_0543

Ich weiss nicht, ob wir so entzückt waren, weil wir seit mehr oder weniger 9 Stunden im Auto sassen. Ok, mit einer Nacht dazwischen. Aber auf jeden Fall ist diese Echse ein sehr urweltlich anmutendes, faszinierend-schauerliches Geschöpf, das ich euch nicht vorenthalten wollte.

Kommentare:

  1. Juhu! Etwas so ulkiges hab ich noch selten gesehen!
    Hat es auch Tannenzapfen-geräusche gemacht?

    AntwortenLöschen
  2. Hehe, nein, aber man konnte hören, wie er ein bisschen von dem Gras abbeisst. Das hat sich so angehört wie Schildkröten, die fressen ; )

    AntwortenLöschen